RINGBÜCHER: Kinderleichtes Einsortieren, Umblättern und Herausnehmen von Papieren

29. April 2014 | 16:28 | buller

 

orangeRingbuch_blautürkis

 

Die praktische Ordnermechanik von Ringbüchern ermöglicht einen schnellen Zugriff auf sämtliche darin abgehefteten Dokumente. Dabei ist das Einsortieren, Umblättern und Herausnehmen von eigens dafür gelochten Papieren kinderleicht. Ringbücher gibt es vielen unterschiedlichen Ausführungen. Sie unterscheiden sich hinsichtlich ihres jeweiligen Formates, ihrer Ordnermechanik, ihrer Materialität, und vielem mehr.

Im Folgenden geben wir Antworten auf oft gestellte Fragen unserer Kundinnen und Kunden.

 

Zweckdienlichkeit von Ringbüchern? Warum sollte ich mich für ein Ringbuch entscheiden?

Mit einem Ringbuch beenden Sie die unübersichtliche Zettelwirtschaft und bringen Ordnung in Ihre Papiere. Die Zweckdienlichkeit haben auch Unternehmen erkannt und archivieren ihre Unterlagen in Ringbüchern. Ein Ringbuch hat gegenüber einem Schreibblock oder einem Heft den Vorteil, dass man sehr unterschiedliche Themen gut sortieren kann und auch schnell griffbereit hat. Hilfreich sind hier vor allem Einlagen mit deren Hilfe die Inhalte nach Themen geordnet werden können.

Für Schüler und Studenten bietet ein handliches Ringbuch zudem den Vorteil, dass alle wichtigen Unterlagen zu jeder Zeit greifbar sind – vorbei die Zeit der vergessenen Hefte oder Blöcke.

 

In welchen gängigen Materialausführungen werden Ringbücher angeboten?

Ringbücher werden in Vollkunststoff, cellophanierter Hartpappe, Leder und Pappe mit PVC-Weichfolie angeboten.

Vollkunststoff (PP): Besteht zu 100 Prozent aus Polypropylen und ist aufgrund seiner Materialität äußerst langlebig. Diese Art von Ringbüchern kann auch bedruckt werden. Ringbücher aus Vollkunststoff gibt es in verschiedenen Qualitäten und Stärken.

Hartpappe – cellophaniert: Die Pappe ist mit einer dünnen Kunststofffolie beschichtet. Deswegen werden diese Ringbücher auch als „cellophaniert“ bezeichnet. Diese Art von Ringbüchern kann auch bedruckt werden.

Leder: Aufgrund des Materials sind diese Ringbücher bzw. Mappen sehr wertig. Die Preise für entsprechende Produkte liegen etwas höher.

Hartpappe – mit PVC-Weichfolie: Auf die Pappe ist eine Weichfolie aus PVC geschweißt. Diese Art von Ringbüchern kann auch bedruckt werden.

 

Welche Angaben können Sie über die Ordnermechaniken machen?

Sie haben die Wahl und können sich zwischen zwei und 12 Ringen (12-Ring-Multi-Ringmechanik) entscheiden. Letztlich unterscheiden sich die Ordnermechaniken nur durch die Anzahl der Metallringe, welche den Papieren Halt geben sollen. Den besten Halt erreichen Sie logischerweise mit zwölf Ringen.

 

Ich bin etwas verunsichert wegen der verschiedenen Ringausführungen. Worin liegen die Unterschiede?

Mit der R-Form wird eine Ringmechanik bezeichnet, die man auch unter dem Begriff Rundring kennt. Wie der Name suggeriert, handelt es sich dabei um eine kreisrunde Ringform die schnelles Vor- und Zurückblättern ermöglicht. Nachteil: Die Dokumente liegen zwar übereinander gestapelt im Ordner, schließen an den Rändern aber nicht passgenau ab.

Die Q-Form bezeichnet eckige Bügelringe. Sie bietet den Vorteil, dass alle Ordnerdokumente – aufgrund des Zuschnittes der Ringe – präzise übereinanderliegen. Hier gibt es kein Überstehen oder anderweitige Verschiebungen der Papiere.

Schließlich gibt es noch die D-Form. Sie kombiniert die Vorteile von Q- und R-Form. Ihren Namen hat diese Ringform aufgrund der Ähnlichkeit der Ringmechanik mit dem Buchstaben D.

 

Welche Ringgrößen werden für gewöhnlich angeboten?

Die Ringgrößen werden im Durchmesser angegeben und reichen von 13 bis 65 Millimeter. Grundregel: Je mehr Papier Sie einheften wollen, desto größer sollte der Durchmesser der Ringe sein.

 

Gibt es auch Ringbücher mit Klarsichttaschen?

Im Online-Shop finden Sie eine große Auswahl an Ringbüchern mit Taschen. Zum Beispiel mit Klarsichttaschen auf der Vorder- und Rückseite oder mit Innentaschen zum praktischen Einstecken von Dokumenten und Papieren.

 

Keine Kommentare

Schreibe einen Kommentar · TrackBack · RSS Comments

Schreibe einen Kommentar