Die Sache mit der Ergonomie… Teil 3: Die wippende Rückenlehne

17. November 2011 | 11:02 | buller

Alles wippt, alles federt, alles ist dynamisch – dabei will ich doch „einfach nur“ Sitzen! Und genau dieses „einfach Sitzen“ soll der (Büro-)stuhl unterstützen.

 Aber wie soll mich eigentlich etwas, was einsinkt, wenn ich mich hinsetze und nachgibt, wenn ich mich anlehne, unterstützen? Eine permanent nachgebende Rückenlehne ist für mich wie ein Umzugshelfer, der sagt: „Ich helfe Dir auf jeden Fall!“ und am Tag des Umzugs sagt: „Aber nicht heute!“. Heißt Unterstützung nicht: „Verlässliches Dasein, wenn es gebraucht wird.“ ?

Finden Sie den Hebel / Knopf, mit dem Sie die Rückenlehne feststellen und lösen können. Probieren Sie aus, wann was für Sie angenehm ist! Beispiel: Wenn ich länger aufrecht sitzen möchte – z.B. beim Tippen dieses Blogs – stelle ich die Lehne fest, um die feste Unterstützung auch wirklich zu spüren. Wenn ich nachdenke oder ein kleine Pause mache, löse ich die Lehne und genieße das Wippen und Federn.

 Bei meinem „Topstar Point 50“ ist der walzenförmige, große Knopf rechts hinten, unterhalb der Sitzfläche. Die Einstellung ist wirklich nur ein Handgriff.

Wir freuen uns auf Ihre Testberichte!

Ihre Stefanie Buller – für officio.de

Keine Kommentare

Schreibe einen Kommentar · TrackBack · RSS Comments

Schreibe einen Kommentar