Briefumschläge – selbstklebend, haftklebend, gummiert

20. November 2007 | 15:45 | Michael H.

Briefumschlag transparentEben hatte ich eine Kundin am Telefon, die selbstklebende, transparente Briefumschläge sucht. Nach einigen Gesprächen mit Herstellern musste ich ihr leider mitteilen, dass Selbstklebung und Transparentpapier zusammen technisch nicht machbar sind.

Zudem kam es in diesen Gesprächen zu einigen Missverständnissen bezüglich der Bezeichnung der einzelnen Verschlußtechniken. Selbst die Mitarbeiter der Herstellerfirmen kamen teilweise durcheinander. Darum hier eine kurze Zusammenfassung:

  • selbstklebend: Die Klebefläche ist ungeschützt und klebt beim Aufpressen auf die Gegenseite sofort von selbst. Vorteil: einfache und schnelle Handhabung, kein Abfall. Nachteil: begrenzte Lagerfähigkeit.
  • haftklebend: Die Klebefläche ist durch einen abziehbaren Streifen geschützt. Vorteil: kann lange gelagert werden. Nachteil: Das Verschließen von Hand dauert länger als bei Selbstklebung
  • gummiert/nassklebend: Die Klebefläche wird erst bei Kontakt mit Flüssigkeit klebend. Das gleiche Prinzip findet sich z.B. bei Briefmarken und Zigarettenpapier.

11 Kommentare

Schreibe einen Kommentar · TrackBack · RSS Comments

  1. Kommentar von xanja:

    Super Artikel!

    Vielen Dank – genau nach diesen Beschreibungen habe ich gesucht.

    Viele Grüße
    Xanja

    1. Juni 2010 | 11:50
  2. Kommentar von Foobar:

    Gefällt mir :) Danke für die Erklärung und ich dachte wenigstens bei Umschlägen kann die Welt nicht so komplizier sein!

    16. April 2012 | 07:52
  3. Kommentar von Jutta:

    Schnell und einfach erklärt – DANKE :)

    20. Juli 2012 | 11:02
  4. Kommentar von Stanley:

    Vielen Dank für die Erklärung!!!

    26. August 2012 | 17:02
  5. Kommentar von Henry:

    Danke, jetzt alles klar!

    1. Februar 2013 | 12:12
  6. Kommentar von Frank:

    Danke! So schnell eine so präzise und knappe Antwort gefunden – toll!

    13. Februar 2013 | 15:13
  7. Kommentar von Thomas:

    DANKE,
    beinahe bei Otto-Office die falschen bestellt brauche für eine Werbeaktion 700 Umschläge das wäre fuddelarbeit geworden wenn ich HAFTKLEBENDE bestellt hätte so habe ich Selbstkeebende bestellt.
    DANKE

    10. Juni 2013 | 15:16
  8. Kommentar von Eva:

    Super Erklärung – vielen Dank – endlich sind mir diese Definitionen klar geworden.
    Eva

    4. Juli 2013 | 13:20
  9. Kommentar von Michael Rutsch:

    Danke für die Erklärung. Bin gerade dabei neue Briefumschläge zu bestellen.

    mal eine Frage: Was denkst du ist umweltschonender? Selbstklebend oder haftklebend?

    Klar, bei haftklebend hat man einen Streifen als Abfall, dafür denke ich mal, dass weniger Chemie für den Kleber gebraucht wird? Gibt es hierzu Aussagen von Herstellern oder Behörden?

    24. Juli 2013 | 01:20
  10. Kommentar von Karsten Redmann:

    Guten Tag,
    auf der Website des Verbandes der Briefumschlag-Industrie e.V. (VDBF) findet sich folgende Erläuterung zur Recycelbarkeit von Briefumschlägen. Hier der Link zur Website: http://www.vdbf.org/themen/umwelt/

    25. Juli 2013 | 13:55
  11. Kommentar von Dirk:

    Auf der Arbeit den Kopf zerbrochen beim Bestellen von Briefumschlägen – hier sehr schnelle Antwort gefunden. Danke!

    29. April 2014 | 10:47

Schreibe einen Kommentar